urlaub-lateinamerika.de

Urlaub in Nicaragua

Nicaragua - Reise ins größte Land Zentralamerikas

Ein Urlaub in Nicaragua in Zentralamerika lohnt zu jeder Jahreszeit.

Es ist das größte Land in Mittelamerika. Hier wohnen rund 5,7 Mio. Menschen auf einer Fläche von mehr als 130.000 Quadratkilometer. Somit ist Nicaragua rund eineinhalb Mal so groß wie Österreich

Dieses faszinierende Land befindet sich genau auf der schmalen Kontinentalbrücke zwischen Süd- und Nordamerika. Im Süden grenzt es an Costa Rica und im Norden an Honduras.

Man nennt Nicaragua auch "tierra de lagos y volcanes", was übersetzt "Land der Seen und Vulkane" bedeutet und genau die einzigartige Landschaft des Landes wieder spiegelt.

Geografisch gesehen unterteilt man Nicaragua in drei Hauptregionen, welche sich etwa auf eine Nord-Süd-Richtung beschränken. Diese sind die zentrale Bergregion, die Atlantikregion und die Pazifikregion.

Das Zentrum von Nicaragua zeichnet sich durch sehr furchtbare Böden und eine reiche Vegetation mit großer Artenvielfalt aus. Außerdem weist dieser Teil des Landes eine hohe Bevölkerungsdichte auf. Er liegt auf der Pazifikseite. Hier befinden sich auch die zentralen Verkehrsströme sowie die Hauptstadt Managua.

 

Managua ist die größte Stadt in Nicaragua. Sie stellt sowohl das wirtschaftliche als auch das industrielle und kulturelle Zentrum des Landes dar. Die Stadt ist eine Metropole mit rund 2 Mio. Einwohnern.

Alle anderen Städte wirken gegen Managaua sehr klein, da sich hier wirklich alles sammelt, was nationale und internationale Wichtigkeit besitzt: Sowohl die Regierungsbezirke als auch die Behörden, Ministerien, alle internationalen Organisationen, die Büros aller bedeutenden NGOs, die Redaktionen der wichtigsten Zeitungen des Landes sowie TV-Sender, Universitäten, Botschaften, Banken.
Auch der internationale Flughafen befindet sich in Managua.

Weitere interessante und sehenswerte Städte mit einer langen Tradition sind unter anderem León, Masaya, Granada und Rivas.

Auch der Hafen Corino, ein bekannter Seehafen, ist einen Besuch wert.

Viele der Gebäude in den genannten Städten sind mehrere hundert Jahre alt und zum Teil sogar denkmalgeschützt. Wer sich also für koloniale Kultur und zum Teil sogar indianische Abstammungen interessiert, ist genau richtig in Nicaragua.

Die Bergregion Nicaraguas beeindruckt durch eine einzigartige Landschaft voller Vulkankegel. Insgesamt gibt es 25 Krater. Einige dieser Vulkane sind sogar bis heute noch aktiv.