urlaub-lateinamerika.de

Urlaub auf Kuba

Reisen nach Kuba und in die Welt der Karibik, Lateinamerika

Mitten in der Karibik liegt die große Insel Kuba, eine der Karibischen Inseln.

Für viele Menschen ist Kuba ein Land der Träume. Es gibt einige andere Inseln in der Karibik, die auch das typische Urlaubsgefühl vermitteln, doch Kuba hat einen ganz speziellen Reiz. Schon vor der Revolution vermittelte Kuba ein gewisses mondänes Lebensgefühl, gepaart mit der ganz eigenen Kulturrelikte.

Mit der Revolution kamen dann auch noch der Ruf von Fidel Castro und Che dazu, vor allem letzterer war für die Studenten der 68er Bewegung und auch deren Kinder noch ein charismatischer Held. Fidel Castro hat vielen Präsidenten getrotzt. Ein Urlaub dort befriedigt sicherlich auch die Neugierde.

Es gibt zwei Arten, wie der Tourist diese Neugierde befriedigen kann. Einmal kann er mit einer Pauschalreise nach Kuba fliegen und dort All Inklusive reisen. Die andere Methode ist es, auf eigene Faust durch das Land zu fahren und in kleinen Pensionen zu übernachten.

Es gibt übrigens einen Mittelweg, man kann Flug und Mietwagen hier in Europa buchen und alles andere vor Ort regeln. Dazu sollte man aber schon Spanisch können, in den großen Städten kann man auch Englisch, aber weiter draußen ist das selten.

Übrigens ist es auch schwierig, sich außerhalb von den großen Städten wie Havanna mit Geld zu versorgen.

Die Strände Cayo Levisa oder auch der Strand Maria la Gorda gehören zu den schönsten Stränden auf Kuba, die zum Schwimmen, Relaxen oder Sonnenbaden einladen.

Aber auch die Landschaft Kubas in der Karibik regt zu allerhand Aktivitäten, wie Radfahren oder Wandern an.

Wann ist die beste Reisezeit? Wenn man nach Kuba reist, sollte man bezüglich des Klimas eine feuchte Wärme aushalten können.
Es gibt keinen richtigen Winter auf Kuba, aber eine trockenere Zeit. Der Zeitraum für die trockenere Zeit und auch kühlere Jahreszeit liegt von November bis April. Hier werden Temperaturen bis zu 26 Grad erreicht und es regnet seltener. Auch Hurrikans treten in dieser Jahreszeit selten auf.
Wenn man solche Temperaturen sieht, dann denkt man oft an tropische Krankheiten. Hier hat der Reisende Glück, die typischen Tropenkrankheiten fehlen auf Kuba.
Der Dezember ist vielleicht die erste Wahl als beste Reisezeit für Kuba. Die Vegetation steht dann in voller Pracht und kein Regen trübt die Reisestimmung.


Die erste Station auf Kuba ist Havanna. Nachdem man von Deutschland aus 1 Tag unterwegs war - die Flug dauert 10 Stunden - befindet man sich in einer Stadt, in der vieles noch so aussieht, wie es Hemingway wohl erlebt haben mag.

Havanna ist wohl eine der Metropolen der Karibik und besticht durch ihren eigenen Charme. Diese Mischung aus verbleichender Kolonialkultur und Kultur der Einheimischen gibt der Stadt ihr besonderes Flair.

Alte, feudale Häuser und Autos, die aus einer anderen Zeit stammen.

Dazu sieht man Menschen, die Ruhe ausstrahlen und ihr Leben zu meistern wissen. Und die wissen, dass man CUCs bei sich führt. Die Währung teilt die Menschen hier in zwei Klassen, die die Convertible Pesos haben und die, die sie nicht besitzen. Der Convertible Peso ist soviel wert wie der US Dollar. Man kann sich all das mit den CUCs leisten, was es hier überhaupt gibt. Essen, Wohnung, Feiern, Benzin und auch Frauen. Hier ist allerdings die Grenze überschritten.

Bei allem was man tut, sollte man in Kuba daran denken, dass man Gast und nicht Ausbeuter sein möchte.

Reisen auf Kuba ist sicher und hat einen großen Charme.

Kultur, Rausch der Farben und auch das immer noch bestehende sozialistische Experiment kann nur beurteilen, wer dort vor Ort gewesen ist.

Viele Pauschalveranstalter bieten 7 Tage Reisen an, aber um die Insel richtig kennenzulernen, halten Rucksackreisende einen Monat für das Minimum.